Startseite > Projektländer > Türkei: Pastor Andrew Brunson in der Türkei im Gefängnis

Türkei: Pastor Andrew Brunson in der Türkei im Gefängnis

Der amerikanische Pastor Andrew Brunson wird seit Oktober 2016 in der Türkei festgehalten. Mehr als zwei Monate war er in Haft, ohne dass Anklage gegen ihn erhoben wurde. Seit Dezember 2016 sitzt er nun im Gefängnis und wird der Verbindung zu einer bewaffneten Terrororganisation beschuldigt, obgleich es keine Beweise dafür gibt.

mec/aclj/wea/April 2017 - Andrew Brunson, US-Bürger und Pastor der Auferstehungs-Gemeinde (Resurrection Church) in Izmir, wurde am 7. Oktober 2016 zusammen mit seiner Frau Norine verhaftet. Man sagte ihnen, sie würden als „Gefahr für die nationale Sicherheit“ betrachtet. Norine wurde daraufhin frei gelassen, doch Andrew wurde in einer Haftanstalt für Einwanderer festgehalten, bis er nach der Gerichtsverhandlung vom 9. Dezember 2016 in ein Gefängnis in Aliaga bei Izmir überstellt wurde. Ihm wurde der reguläre und angemessene Zugang zu juristischer Beratung und zu Diensten des US-Konsulats verwehrt.„Verbindung zu einer terroristischen Vereinigung” Ein Gericht in Izmir ordnete nach der Verhandlung seine Haft an mit der Begründung, dass er mit einer terroristischen Vereinigung verbunden sei. Es stützte sich bei seiner Entscheidung auf eine Aussage eines „geheimen Informanten“ ab. Diese Anschuldigung wird jedoch durch keine Beweise gestützt und auch Andrews Anwalt wurden keine Beweise vorgelegt. Im Januar 2017 wurde die Berufung abgelehnt. Eine weitere Berufung an ein höheres Gericht ist möglich, aber es ist ungewiss, wie sich ein allfälliges Berufungsverfahren gestalten wird.Diskriminierung im GefängnisZu Beginn wurde Andrew der Zugang zu seinem türkischen Anwalt versagt. Jetzt darf er zwar Besuch von seinem türkischen Anwalt empfangen, doch wegen einer Notstandsverordnung in der Türkei aufgrund des gescheiterten Putschversuchs im Juli 2016 werden diese Besuche aufgezeichnet und alle Notizen, die sein Anwalt gemacht hat, kopiert. Das Anwaltsgeheimnis wird also nicht respektiert. Während eines Besuchs seiner Familie deutete er an, dass ihm zuerst eine Bibel verwehrt wurde, er jetzt aber ein Neues Testament haben dürfe. Am 15. Februar 2017 schickten die Ausschüsse für Auswärtige Beziehungen des US-Senats und des US-Repräsentantenhauses einen von 78 Kongressmitgliedern unterzeichneten Brief an Präsident Recep Tayyip Erdoğan und ersuchten ihn um sofortige Freilassung des amerikanischen Pastors, Andrew Brunson.

 

 

Andrew Brunson ist fälschlicherweise verhaftet worden und wird der Verbindung mit einer bewaffneten terroristischen Vereinigung beschuldigt. Quelle: aclj