Startseite > Projektländer > Türkei: Andrew Brunson vor Gericht

Türkei: Andrew Brunson vor Gericht

Der US-Pastor Andrew Brunson wurde in der Türkei wegen Terrorismus und Spionage angeklagt und steht derzeit in der Türkei vor Gericht. Die nächste Gerichtsverhandlung findet am 18. Juli 2018 statt.

mec/cbnnews./Juli 2018 - Am 7. Februar 2018 war Andrew Brunson vom Staatsanwalt verhört worden, was ihm stark zugesetzt hat. Die 62-seitige Anklageschrift verlangt lebenslängliche Haft. Sie wurde vom Staatsanwalt am 13. März 2018 in der Provinz Izmir eingereicht. Darin wird Andrew sowohl mit der „terroristischen Vereinigung“ um Fethullah Gülen in Verbindung gebracht, dem der Putschversuch von 2016 zur Last gelegt wird, als auch mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans, der PKK. Die Anklage stützt sich stark auf die Aussage von geheim gehaltenen Zeugen, die behaupten, er habe Verbindungen zu den Terroristengruppen. Diese Vorwürfe werden von Andrew kategorisch abgestritten (HMK berichtete in den verfolgt-Ausgaben April und Dezember 2017).

„Meine Motivation ist allein Jesus Christus“

Am 16. April 2018 erschien Andrew vor Gericht in Izmir. Auch seine Frau Norine war anwesend sowie hochrangige Politiker und viele (inter)nationale Journalisten. Die Anklageschrift (Anklage wegen Terrorismus und Spionage, die zu einer Haftstrafe von insgesamt 35 Jahren führen könnte) wurde laut vorgelesen und dann wurde Andrew die Gelegenheit gegeben zu antworten. Er erklärte, dass er ein Diener Gottes sei und sein Motiv für sein Engagement in der Türkei allein Jesus Christus sei. Er betonte, dass er die Türkei liebt, seit 25 Jahren für das Land betet und dass er nichts falsch gemacht habe. Er wies alle gegen ihn gerichteten Behauptungen zurück, Verbindungen zu Terrororganisationen oder verbotenen politischen Institutionen gehabt zu haben sowie Spionage gegen den türkischen Staat betrieben zu haben.

 

Im Gerichtssaal zusammengebrochen
An einem Punkt brach Andrew zusammen und musste innehalten, wie anwesende Journalisten berichteten. Andrew sagte, dass er psychisch leide, besonders seit er in Einzelhaft gehalten werde, und bat darum, in eine andere Zelle verlegt zu werden. Die Anhörung endete nach zwölf Stunden. Andrew musste ins Gefängnis zurückzukehren.
Am 7. Mai 2018 hat das Gericht die Zeugen vernommen. Aber drei der Zeugen, die von der Verteidigung nominiert waren, durften nicht aussagen, weil sie ebenfalls zu den Verdächtigten in diesem Fall gehörten. Andrew war sichtlich ermutigt, als er einige ihm vertraute Gesichter im Gerichtssaal sah. Auch einige örtliche Gemeindeleiter waren anwesend, um ihre Unterstützung zu demonstrieren.

Das Datum für die nächste Verhandlung ist auf den 18. Juli 2018 festgesetzt.

Beten Sie für...

... Kraft, Friede und die spürbare Gegenwart des Herrn für Andrew Brunson und seine Familie.
... Recht und Gerechtigkeit, dass die türkische Justiz die haltlosen Anklagepunkte fallen lässt und Andrew bald frei kommt.
... Weisheit und erfolgreiche Strategie für Ismail Cem Halavurt, den türkischen Anwalt von Andrew.
... Reue der Verantwortlichen, dass sie Busse tun und einsichtig werden.

Seit dem 7. Oktober 2016 sitzt der US-Pastor Andrew Brunson in der Türkei im Gefängnis. (Foto von seiner Familie zur Verfügung gestellt).