Startseite > Projektländer > Pakistan: Gebet für einen blinden Strassenhändler

Pakistan: Gebet für einen blinden Strassenhändler

hmk./April 2017 - Ajaz* war an einem Busbahnhof in der pakistanischen Stadt Karatschi, wo viele Händler ihre Stände haben. Er hatte den Eindruck, er solle zu einem Limonadenverkäufer gehen und ein Glas Zitronenlimonade verlangen. Da bat ihn der Verkäufer namens Farhan* zu sagen, wenn das Glas voll wäre. Erst dann merkte Ajaz, dass Farhan blind war – nicht von Geburt an, sondern durch einen Unfall mit einem explodierenden Boiler. Ajaz fragte ihn, ob er Isah, Jesus, kenne. Farhan sagte, dass er etwas über Isah wisse, aber nicht bete. Da bot Ajaz an, für ihn zu beten, und Farhan war einverstanden. Als Ajaz ihn das nächste Mal traf, sagte Farhan, dass er besser sehen könne. Daraufhin betete Ajaz mehrere Tage hintereinander mit Farhan und jedes Mal konnte Farhan besser sehen. Dann lud Farhan Ajaz zu sich nach Hause ein. Die muslimische Familie von Farhan war überrascht, dass Farhan so viel besser sehen konnte. Sie respektiert Ajaz sehr und ist offen für weitere Besuche und Gebet.

*Name aus Sicherheitsgründen geändert.