Startseite > Projektländer > Aktion Weihnachtspäckli: So viele Päckli wie noch nie!

Aktion Weihnachtspäckli: So viele Päckli wie noch nie!

Bravo! Die Schweizer Bevölkerung zeigt mit 100‘900 Weihnachtspäckli ihre Solidarität mit notleidenden Menschen in Osteuropa.

awp/idea.
Im November 2017 haben Tausende Einzelpersonen und Familien sowie Hunderte Kirchen, Schulen, Firmen und Vereine Weihnachtspäckli für Osteuropa gepackt. Rund 500 Sammelstellen in der ganzen Schweiz haben bis Ende November Standardpakete für Kinder und Erwachsene entgegengenommen. Am Ende waren es 100‘900 – neuer Rekord (2016: 97‘100)! 33 Sattelschlepper brachten die Päckli nach Osteuropa, wo sie persönlich an bedürftige Kinder und Erwachsene verschenkt wurden, unter anderem auch an Vertriebene in der Ostukraine.

Bei Jung und Alt: Grosse Freude über die Weihnachtspäckli aus der Schweiz. Die bunten Päckli lassen Menschen in Osteuropa wissen, dass sie nicht vergessen sind. Foto: © Aktion Weihnachtspäckli


80 bis 100 Gottesdienstbesucher

Inzwischen besuchen regelmässig 80 Gottesdienstbesucher unsere Gemeinde, kürzlich waren es sogar 100! Nun haben wir aber ein akutes Platzproblem! Unser Raum, wo wir Gottesdienste feiern, ist restlos überfüllt. Wir haben keinen Platz mehr für zusätzliche Menschen und ich fühle, dass dies das Wachstum unserer Gemeinde bremsen könnte. Ich bitte Sie ausdrücklich, darum zu beten, dass Gott uns hilft, dass wir einen neuen Ort finden, der Platz hat für 150 bis 200 Personen. Bitte beten Sie, dass wir einen neuen Raum für unsere Gottesdienste finden.“

Von 45 auf 400 Studierende
Noch eine erfreuliche Nachricht vom theologischen Seminar, wo ich unterrichte: Die Anzahl der Studierenden hat sich in den letzten zwei Jahren von 45 auf 400 erhöht. Gott sei gelobt! Dieser Zuwachs ist eine grosse Gebetserhörung! Die Ukraine braucht junge Menschen, die zugerüstet werden, um dann neue Gemeinden zu gründen. Danken Sie Gott, dass Er uns diese jungen Leute geschickt hat und dass wir die Möglichkeit haben, sie für ihren zukünftigen Dienst vorbereiten zu dürfen.
Vielen Dank für Ihre Gebete. Ich bin froh, dass wir gemeinsam Reich Gottes in dieser Welt bauen können. Seien Sie gesegnet.“

 

www.weihnachtspäckli.ch