Startseite > Projektländer > Libyen: Die geheimen Jesus-Nachfolger

Libyen Die geheimen Jesus-Nachfolger

Aus Angst, von islamistischen Milizen umgebracht zu werden, leben libysche Christen ihren Glauben im Verborgenen.

hmk. Oktober 2018 – Libyen wird als gescheiterter Staat („failed state“) bezeichnet. Das Land wird geprägt von sich bekämpfenden Regierungen, islamistischen Milizen und einer Wirtschaft, die vom Menschen-, Drogen-, und Waffenhandel lebt. Doch im Land gibt es auch mehrere Tausend Christen mit muslimischem Hintergrund.


Unerwarteter Gottesdienstbesuch

Einer unserer libyschen Projektpartner leitet in einem Nachbarland Libyens einen Gottesdienst, als drei Frauen aus Libyen erscheinen. Sie möchten gerne teilnehmen. Die Kontaktangaben bekamen sie auf Facebook. Im anschliessenden Austausch fällt unserem Partner auf, wie bibelkundig die drei Frauen sind. Sie erklären, dass sie über christlich-arabische Satelliten-Sendungen viel über den christlichen Glauben gelernt haben. Zudem lesen sie im Internet die Bibel und tauschen sich mit arabisch sprechenden Christen über WhatsApp aus.

Die libysche Gesellschaft ist als verschlossen bekannt. Doch hinter den Fassaden tut sich was: Viele Menschen wenden sich an christliche Mediendienste und geben sich als Christen zu erkennen. Foto: © HMK

 

Gedruckte Bibeln
Die drei Frauen äussern den Wunsch nach einer gedruckten, arabischen Bibel. Unser Partner kann kurzfristig drei Exemplare auftreiben, welche die Frauen freudig annehmen und sorgfältig in ihren Taschen verstecken, bevor sie sich verabschieden und so schnell verschwinden, wie sie erschienen waren.

Betreuen – Begleiten – Befähigen

Aufgrund zahlreicher Rückmeldungen auf die christlich-arabischen TV-Sendungen wissen wir, dass es mehrere Tausend libysche Christen gibt. Es sind ehemalige Muslime, die ihren Glauben weitgehend im Geheimen leben. Oftmals ziehen sie es vor, nicht voneinander zu wissen, um einander nicht zu gefährden. Das Risiko einer Entführung durch islamistische Milizen ist erheblich. Seit mehreren Jahren begleiten wir als HMK libysche Christen in- und aus-serhalb ihrer Heimat. Gerade diejenigen im Land selbst leben mit der Ungewissheit, nicht zu wissen, ob und wann sie als Christ „entlarvt“ werden. Und trotzdem engagieren sie sich für ihre Mitmenschen und kümmern sich um die schwächsten in ihrer Gesellschaft. Dabei unterstützen wir sie. Es sind wahre Helden Gottes!

Unterstützen Sie das christlich-arabische Satelliten-TV?

1 Stunde Satelliten-Ausstrahlung
CHF 100.– (€ 83.–)

1 Produktionstag (Studio, Technik, Mitarbeiter) CHF 1‘000.– (€ 830.–)

1 Arbeitstag für Mitarbeiter zur Betreuung Interessierter
CHF 100.– (€ 83.–)