Startseite > Projektländer > Iran: Fall Victor Bet Tamraz

Iran: Fall Victor Bet Tamraz – Zuckerbrot und Peitsche

Im Iran stehen zurzeit der iranische Pastor Victor Bet Tamraz und drei seiner Freunde vor Gericht, und in einem weiteren Verfahren Victors Frau, Shamiram Issavi Khabizeh.

 

hmk. August 2018 – Die beiden letzten Verhandlungen vor Gericht hätten in den beiden Fällen kaum unterschiedlicher verlaufen können. Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass zwischen den beiden Anhörungen vom April bzw. Mai 2018 die USA angekündigt hatten, den Atom-Deal mit dem Iran aufzukündigen.

Berufungsverhandlung von Shamiram Issavi Khabizeh

Am 9. Mai 2018 – einen Tag, nachdem die USA die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran angekündigt hatten – fand das Berufungsverfahren von Shamiram Issavi Khabizeh statt, der Ehefrau von Pastor Victor Bet Tamraz. Shamiram war am 6. Januar 2018 in Teheran von Richter Ahmadzade im Revolutionsgericht zu fünf Jahren Gefängnis verurteil worden, weil sie angeblich „gegen die nationale Sicherheit gehandelt und gegen das Regime gearbeitet habe, indem sie kleine Gruppen organisierte, ein Seminar im Ausland besuchte und Gemeindeleiter und Pastoren ausbildete, damit sie als Spione arbeiten konnten.“
Während der etwa dreistündigen Berufungsverhandlung behandelten sie der Staatsanwalt und der Richter sehr unhöflich und beschuldigte die ganze Familie einer Vielfalt von unbeweisbaren Verstössen gegen das Regime. Shamirams Anwalt durfte reden, aber Shamiram selbst wurde keine Gelegenheit gegeben, um auf die Anschuldigungen zu antworten. Man nimmt an, dass es bald eine weitere Berufungsverhandlung geben wird, aber es wurde kein Termin genannt.

Ihnen drohen im Iran mehrere Jahre Gefängnis: Hadi Asgari, Shamiram Issavi Khabizeh, Amin Afshar Naderi, Victor Bet Tamraz und Kavian Fallah Mohammadi, der nicht mehr im Iran ist. (v.l.n.r.)

Berufungsverhandlung von Pastor Victor und drei Konvertiten
Am 25. April 2018 hatte die Verhandlung von Pastor Victor Bet Tamraz (Ehemann von Shamiram) und drei Konvertiten stattgefunden. Hier waren die Richter hingegen sehr höflich, stellten Fragen und hörten aufmerksam zu. Es war das erste Mal, dass Pastor Victor gestattet wurde, sich selbst zu verteidigen. Die Richter informierten die Angeklagten und ihren Anwalt, dass es zwei weitere Anhörungen im Rahmen des Berufungsprozesses geben könnte, aber es wurden keine Termine genannt.
Pastor Victor und Amin Afshar Naderi gehörten zu den Christen, die am 26. Dezember 2014 bei einer Weihnachtsfeier in Pastor Victors Wohnung in Teheran verhaftet wurden. Pastor Victor konnte am 1. März 2015 gegen Kaution das Gefängnis verlassen. Amin wurde im Februar 2015 gegen Kaution entlassen aber im August 2016 bei einem Picknick in Firuzkuh zusammen mit Hadi Asgari erneut verhaftet. Amin wurde dann am 25. Juli 2017 wieder gegen Kaution freigelassen und Hadi am 22. April 2018, nachdem er 19 Monate im Evin Gefängnis in Teheran verbracht hatte.
Nach einer Verhandlung am 11. Juni 2017 verkündete Richter Ahmadpour seine Urteile am 3. und 4. Juli 2017. Er verurteilte Pastor Victor und Hadi zu 10 Jahren Gefängnis und Amin zu 15 Jahren wegen „Durchführung von Evangelisation“ und „illegalen Hauskirchen-Aktivitäten“ die angeblich „Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit“ waren (HMK berichtete in der verfolgt-Ausgabe September 2017). Amin und Hadi wurden unter enormen Druck gesetzt, wieder zum Islam zurückzukehren, aber sie blieben standhaft in ihrem Glauben.

 

Online-Petition: secure.avaaz.org/en/petition/Human_rights_activist_Humanrights/