Startseite > Projektländer > Iran: Drei Christen zu 10 und 15 Jahren Gefängnis verurteilt

Iran: Drei Christen zu 10 und 15 Jahren Gefängnis verurteilt

mec/wwm./September 2017 - Nach der Gerichtsverhandlung am Islamischen Revolutionsgericht in Teheran am 11. Juni 2017 verkündete der Richter Ahmadzadeh seine Urteile am 3. und 4. Juli 2017. Pastor Victor Bet Tamraz wurde zu 10 Jahren Haft verurteilt, Amin Afshar Naderi zu 15 Jahren, Hadi Asgari ebenfalls zu 10 Jahren. Sie erhielten zudem ein 2-jähriges Reiseverbot. Amin Afshar Naderi und Hadi Asgari waren seit ihrer Verhaftung im August 2016 im Evin-Gefängnis in Teheran. Medizinische Behandlung wurde ihnen verweigert. Amin Afshar Naderi kam am 26. Juli 2017 auf Kaution frei. Hadi Asgari ist immer noch im Gefängnis. Die Angeklagten waren bei der Urteilsverkündung nicht im Saal und wurden von ihrem Anwalt vertreten. Dieser wird gegen das Urteil Rekurs einlegen.

Weil sie friedlich ihren Glauben leben

Victor Bet Tamraz und Amin Afshar Naderi gehören zu den Christen, die am 26. Dezember 2014 bei einer Weihnachtsfeier in der Wohnung von Victor Bet Tamraz in Teheran verhaftet wurden. Dieser leitete die pfingstlich-assyrische Kirche von Teheran bis zu deren Schliessung durch das iranische Innenministerium im Jahr 2009. Victor Bet Tamraz wurde u.a. beschuldigt wegen „Durchführung von Evangelisation“, „illegaler Hauskirchen-Aktivitäten“, „Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit“ und „Drucken von Bibeln und deren Verteilung“. Am 1. März 2015 wurde er gegen Kaution freigelassen. Amin Afshar Naderi, ein Konvertit aus dem Islam, wurde angeklagt wegen „Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit” und „Lästerung von Heiligem” (Blasphemie). Hadi Asgari, ebenfalls ein Konvertit, war bei der Weihnachtsfeier nicht anwesend, wurde aber im August 2016 bei einem Picknick in Firuzkuh im Elburs-Gebirge nordöstlich von Teheran verhaftet. Er wurde angeklagt wegen „Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit“ und „Organisation und Gründung von Hauskirchen“.

Ehefrau und Sohn ebenfalls beschuldigt
Drei weitere Christen, die ebenfalls im August 2016 in Firuzkuh verhaftet wurden – darunter Ramiel, der Sohn von Victor Bet Tamraz – kamen auf Kaution frei und warten noch auf ihre Prozesse. Auch Ramiel Bet Tamraz wurde beschuldigt, „gegen die nationale Sicherheit zu handeln“ und „Hauskirchen zu organisieren und zu gründen“. Dazu kommen noch Anklagen, die im Zusammenhang mit dem Dienst seines Vaters stehen. Die Frau von Victor Bet Tamraz, Shamiram Issavi, wurde im Juni 2017 im Evin-Gefängnis vorgeladen und angeklagt, „an ausländischen Seminaren teilgenommen zu haben“ und als Mitglied einer Kirche „gegen die iranische nationale Sicherheit“ zu agieren. Sie wurde einen Tag später gegen Kaution freigelassen. Der Termin für den Prozess gegen Ramiel und Shamiram Issavi Bet Tamraz steht noch nicht fest. Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch ihr Fall vor dem Richter Ahmadzadeh verhandelt wird.

Von links nach rechts: Victor Bet Tamraz, Amin Afshar Naderi und Hadi Asgari. Quelle: wwm