Startseite > Projektländer > Jordanien: Christliche Familie ernsthaft bedroht

Jordanien: Christliche Familie ernsthaft bedroht

Weil die Eltern an Jesus Christus glauben, werden auch Khalil* und Sabri* von Verwandten bedroht. *Namen aus Sicherheitsgründen geändert.

Eine jordanische Familie mit zwei jungen Söhnen wird von der Verwandtschaft bedroht, weil die Eltern als ehemalige Muslime an Jesus Christus glauben.

mec./Januar 2013 – Zurzeit setzt sich der Grossvater dafür ein, dass seinen Enkelkinder Khalil und Sabri sowie ihren Eltern nichts geschieht. Er ist aber schon alt und wird wohl nicht mehr lange leben. Seinem Sohn Hussein* rät er, das Land zu verlassen. Die Angst ist berechtigt, wie der jüngste Zwischenfall zeigt: Nachdem Hussein seinen Vater im Spital besuchte, wurde er auf dem Heimweg von seinen Verwandten angegriffen.

Verlieren die Eltern das Sorgerecht?
Die Eltern von Khalil und Sabri haben Angst, dass ihnen die Verwandten vor dem Scharia-Gericht das Sorgerecht entziehen lassen. Diese Angst ist berechtigt, da es nicht das erste Mal wäre, dass dies in Jordanien ehemaligen Muslimen geschehen würde.

Unterstützung jordanischer Christen
Die Familie wird von einheimischen Christen in Jordanien unterstützt. Es ist zu hoffen, dass sich die Situation innerhalb der Verwandtschaft beruhigt und die Familie nicht flüchten muss.