Startseite > Projekte > Projektländer > Türkei: Pastor Andrew Brunson immer noch im Gefängnis

Türkei: Pastor Andrew Brunson immer noch im Gefängnis

Am 7. Oktober 2017, dem Jahrestag seiner Verhaftung in Izmir 2016, baten die Christen in der Türkei erneut um Gebet für den amerikanischen Pastor Andrew Brunson. Er ist immer noch im Gefängnis und ihm droht ein Urteil von viermal Lebenslänglich wegen neu erfundener Anklagen.

mec/wwm./Dezember 2017 - Andrew Brunson und seine Frau hatten 23 Jahre lang in der Türkei in Gemeinden gewirkt, bevor sie ohne Vorwarnung am 7. Oktober 2016 verhaftet wurden, als sie ihr Aufenthaltsvisum erneuern wollten. Ihnen wurde eröffnet, dass sie „eine Bedrohung der nationalen Sicherheit“ seien und deportiert würden. Seine Frau wurde später freigelassen, aber Andrew kam nach Izmir ins Gefängnis, nachdem ein Gericht ihm am 9. Dezember 2016 eine „Verbindung zu einer terroristischen Vereinigung“ zur Last gelegt hatte. (HMK berichtete in der verfolgt-Ausgabe April 2017).

Vorwurf des Staatsumsturzes
Am 24. August 2017 wurde Andrew Brunson über eine Video-Schaltung aus seinem Hochsicherheitsgefängnis, in dem er festgehalten wird, mit einem Richter im Zweiten Strafgerichtshof in Izmir verbunden. Der Richter las ihm die Anklagepunkte des Staatsanwalts vor. Andrew habe sich vertrauliche politische und militärische Informationen für Spionagezwecke verschafft mit der Absicht, das türkische Parlament und die Regierung zu „stürzen“ und die verfassungsgemässe Staatsordnung zu untergraben. Andrew ist zutiefst bestürzt über diese neuen Beschuldigungen. Jegliche derartige Aktivitäten hat er ständig abgestritten und immer wieder wiederholt, dass er „ein Mann des Glaubens“ sei, dessen Ziel es sei, von Jesus Christus zu erzählen. Der Vorsitzende des Bundes Protestantischer Kirchen (TeK) in der Türkei, Ihsan Ozbek, nannte die Beschuldigungen „absurd“ und „politisch“. Weder Andrew noch sein Anwalt haben Zugang zu seinen Akten bekommen, noch sei irgendein Beweis vorgelegt worden.

Andrew Brunson (Foto von seiner Familie zur Verfügung gestellt).

Erdoğans vorgeschlagener Deal
Am 28. September 2017 erwähnte Präsident Erdoğan in einer Ansprache an Polizeioffiziere im Präsidentenpalast von Ankara die Möglichkeit eines Austausches. Man könne Andrew Brunson im Austausch gegen die Auslieferung von Fetullah Gülen frei lassen. Gülen ist der islamische Geistliche, der in den USA lebt und von dem Erdoğan behauptet, er stecke hinter dem versuchten Militärputsch vom 15. Juli 2016. Im Namen des Aussenministeriums der USA kommentierte Heather Nauert diese Äusserung und sagte, Andrew sei zu Unrecht angeklagt und im Gefängnis und man werde sich weiterhin bemühen, seine Freilassung zu erwirken. Aber in Bezug auf den Vorschlag eines Austausches erklärte Nauert: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir uns zu so einem Weg herablassen würden.“ 
Im August 2017 hatte ein neues Dekret Erdoğan die Vollmacht gegeben, den Austausch von Ausländern, die in der Türkei in Haft oder verurteilt sind, gegen Personen zu gestatten, die in anderen Ländern festgehalten werden, und zwar „in Situationen, in denen es die nationale Sicherheit oder nationale Interessen erfordern”.
Am 30. März 2017 hatte der amerikanische Aussenminister Rex Tillerson 20 Minuten lang mit Norine Brunson, der Frau des Pastors, gesprochen. Nach dem Treffen schrieb sie: „Ich weiss nicht, was das Ergebnis sein wird in Anbetracht der heiklen Phase, in der sich die Türkei befindet, aber ich war dankbar für die Gelegenheit.“
Inmitten der enormen Belastungen für Andrew und seine Familie wurde Andrew kürzlich zu einem Lied inspiriert, das er aus seiner Zelle sandte. Seine Frau hat erlaubt, dieses Lied weiterzugeben – als Ermutigung und Aufforderung, weiter für Andrew zu beten.

 

 

Andrew Brunsons Lied

Du bist würdig, nimm alles was ich hab’.

Meine Tränen, den Schmerz empfang als Opfergab’
Lehr mich zu teilen die Gemeinschaft Deiner Leiden
Du Lamm Gottes, nimm alles, was ich hab.

Du bist würdig, nimm alles, was ich hab.
Von Gott adoptiert, bin ich Bruder meines Königs
Fürwahr, ich teil‘ seine Herrlichkeit, wenn ich Anteil hab am Leiden
Jesus, würdig, nimm alles, was ich hab.    

Du bist würdig, nimm alles, was ich hab.    
Doch mein Herz verzagt, ertrinkt in Schmerz, es ist zu viel   
Mach mich Dir gleich, Kreuzträger; ausharrend, treu bis zum Ende   
Dass ich besteh und empfange die Krone des Lebens.

Du bist würdig, nimm alles, was ich hab!
Das erklär ich in der dunkelsten Stunde am Tag.
Jesus, der Treue, Eine, der mich liebt, unbeirrbar gut und treu
Du nahmst mich an, nimm Du alles, was ich hab.

Ich möchte für würdig befunden werden, dann vor Dir zu stehn
und nichts bereuen zu müssen: Feigheit, was ungescheh‘n
Damit Du sagst: „Wohlan, mein treuer Freund. Empfang jetzt deinen Lohn."
Jesus, meine Freund, Du bist der Preis, um den ich laufe.

Du bist würdig, nimm alles was ich hab!
Du bist würdig, nimm alles was ich bin!
Was kann ich dem Sohn Gottes geben, Ihm, der sich selbst für mich gab?
Hier bin ich Herr, nimm, was ich hab, hin!

Andrew Brunson, September 2017 (frei übersetzt)

Beten Sie für Andrew Brunson und seine Familie!

Bitte beten Sie, dass Andrew bald freigelassen und mit seiner Familie wiedervereinigt wird. Auch dass Jesus Andrew in seiner Zelle Seine Gegenwart spüren lässt, Seinen Frieden und Seine Freude. Beten Sie, dass die Haltlosigkeit der gegen ihn vorgebrachten Anschuldigungen offensichtlich wird und dass die Menschen, die über Andrews Freilassung verhandeln, viel Weisheit bekommen. Beten Sie auch, dass Gerechtigkeit und Recht in der Türkei siegen und dass denen, die falsche Anschuldigungen vorbringen, Einhalt geboten wird. Lassen Sie uns gemeinsam beten, dass die zunehmende Medienaufmerksamkeit einen positiven Effekt auf Andrews Fall hat und Seine Familie tagtäglich neue Kraft und Ermutigung erhält.

Norine Brunson steht unterhalb von Izmirs Harmandanli Haftanstalt, in der ihr Mann zuerst festgehalten wurde. Quelle: wwm