Startseite > Projekte > Projektländer > Ukraine: Nöte und Gebetserhörungen von Roman Barnasyuk

Ukraine: Nöte und Gebetserhörungen von Roman Barnasyuk

Roman Barnasyuk wurde zuerst selber von Suchtverhalten befreit; nun ist er ein aktiver Gemeindebauer.

Als Gemeindegründer in der Ukraine mit einer Gruppe von 15 – 20 Personen sieht sich der dreifache Familienvater manchen Herausforderungen gegenüber.


hmk./November 2011
– Die Gemeinde trifft sich regelmässig in drei Gruppen, um das Wort Gottes zu lesen, Gott anzubeten und Fürbitte für andere Menschen zu tun. Dabei erleben sie die Güte Gottes in vielerlei Hinsicht. Einmal kam ein Obdachloser mit Namen Gena in die Versammlung. Vorerst war er „geschockt“ über die freundliche Aufnahme. Später übergab er sein Leben Jesus. Gott befreite ihn vom Alkohol und vom Rauchen. Nun besucht er regelmässig die Versammlung. Roman selber litt seit dem 2. Lebensjahr immer wieder an Mittelohrentzündung. Er musste mehrmals ins Spital. Die Erkrankung schädigte das Gehör, so dass er immer weniger gut hörte. Im September 2010 geschah eine wunderbare Gebetserhörung: Gott berührte das Gehör und heilte es komplett. Nun hört er wieder exzellent und ist sehr dankbar für dieses Wunder!


Jeder Winter ist eine grosse Belastung für die Familie. Zeitweise sinkt das Thermometer tage- oder wochenlang auf minus 26 Grad. Das Wohnhaus der Barnasyuks ist in einem schlechten Zustand. Zwei Räume sind nicht beheizbar und es ist oft fast keine Kohle zum Heizen da. Zu all dem funktionierte die Heizung nicht mehr. In all dieser Not vergass Gott die Familie nicht. Sie erhielten Geld, so dass sie eine neue Heizung installieren konnten. Mehrmals erlebten sie auch die treue Versorgung Gottes mit Essen und Kleidung. Trotz dieser misslichen Umstände haben die Gläubigen ein Herz für die Mitmenschen. Sie planen im November einen Evangelisationsanlass auf dem Kulturplatz. Man erwartet ca. 600 Besucher.
Roman Barnasyuk ist sehr dankbar für die moralische und finanzielle Unterstützung durch die Freunde der HMK.