Startseite > Projekte > Projektländer > Nordkorea: Seite an Seite mit bedürftigen Kindern

Nordkorea: Seite an Seite mit bedürftigen Kindern

Deshalb lohnt es sich, das Sojamilch-Projekt finanziell zu unterstützen.

Keine Bevölkerung ist von der Aussenwelt so abgeschottet wie Nordkorea. Millionen von Menschen leben in extremer Armut und hungern. Die HMK unterstützt ein Sojamilch-Projekt, womit täglich Tausende von Kinder Nahrung erhalten.

hmk./Mai 2013 – Seit zehn Jahren unterstützen wir in Nordkorea das Sojamilch-Projekt von First Steps, einer kanadischen Organisation. 80‘000 Kinder in Waisenheimen, Schulen und Kindertagesstätten werden regelmässig mit Sojamilch versorgt. An 27 Produktionsstätten werden aus Sojabohnen Milch und andere eiweisshaltige Produkte wie Tofu hergestellt.


Freude und Dankbarkeit
Eine Person, die das Projekt in Nordkorea besuchte, fasst ihre Eindrücke wie folgt zusammen:
„Es war so ermutigend, die Herstellung von Sojamilch live mitzuerleben. Eine Vitacow (Produktionseinheit) verarbeitet die Bohnen direkt zu Milch und liefert täglich Hunderte von Litern an bedürftige Kinder. Man sagte mir, dass die Sojamilch bei den Kindern Wirkung zeigt. Sie seien gesünder und nehmen mehr an Gewicht zu. Obwohl ich nicht direkt mit den Kindern reden konnte, erfüllte mich eine unheimlich starke Freude und Dankbarkeit. Das Engagement von First Steps und deren Mitarbeitenden ist von Liebe geleitet, Gottes Liebe. Gott kennt diese Kinder, auch wenn sie Ihn noch nicht kennen. Vermutlich werden einige von ihnen durch dieses Leben spendende Projekt Ihn eines Tages kennenlernen. Ich bete jedenfalls für einen solchen nachhaltigen Einfluss dieses Projekts.”

Die Aufrechterhaltung der täglichen Milchproduktion für mehr als 80‘000 Kinder fordert alle Beteiligten immense heraus. Jährlich müssen neben technischen Einrichtungen auch Hunderte von Tonnen Sojabohnen nach Nordkorea verschifft und auf dem Landweg verteilt werden. Dass wir als HMK während den vergangenen zehn Jahren unterstützend – Seite an Seite – mittragen konnten, verdanken wir Ihnen. Ermöglichen Sie dies auch in Zukunft!


Finanziell unterstützen
Die Herstellung von 365 Tassen kostbarer Sojamilch – dies ist die Menge, welche ein Kind in einem Jahr erhält – kostet umgerechnet nur 20 Franken (16 Euro). Nicht gerechnet werden müssen die Lohnkosten der vom Staat zur Verfügung gestellten einheimischen Mitarbeiter. Wollen Sie unsere Arbeit unterstützen? Dann können Sie uns Ihre Spende zukommen lassen. Herzlichen Dank.