Startseite > Projekte > Projektländer > Iran: Pastor Saeed Abedini aus Gefängnis entlassen

Iran: Pastor Saeed Abedini aus Gefängnis entlassen

Pastor Saeed Abedini kam am 16. Januar 2016 anlässlich eines Gefangenenaustausches zwischen dem Iran und den USA frei. Quelle: mst

mec/avc/idea/pro/ März 2016 - Nach mehr als drei Jahren Gefangenschaft im Iran kam Pastor Saeed Abedini frei und konnte zu seiner Frau und seinen Kindern in die USA zurückkehren.

 

Pastor Saeed Abedini, gebürtiger Iraner mit US-Staatsbürgerschaft, wurde am 16. Januar 2016 nach mehr als drei Jahren Haft freigelassen. Anlass dazu war der Gefangenenaustausch zwischen dem Iran und den USA, bei dem nebst Abedini drei weitere iranisch-amerikanische Doppelbürger (Jason Rezaian, Amir Hekmati und Nosratollah Khosravi) gegen sieben in den USA inhaftierte Iraner ausgetauscht wurden. Nach medizinischen Untersuchungen in der Schweiz reiste Abedini am 17. Januar 2016 in die USA, um dort endlich seine Familie wiederzusehen. Sein neunjähriger Sohn und seine siebenjährige Tochter waren ausser sich vor Freude.

 

Abedinis Frau Naghmeh tief bewegt

„Die vergangenen drei Jahre habe ich eine gewaltige Last verspürt, nicht nur als Ehefrau, sondern auch als Mutter, die ihre Kinder leiden sah“, so Abedinis Frau Naghmeh. Sie habe in dieser Zeit gelernt, Gott zu vertrauen. Am 5. Januar 2016 hatte Naghmeh mit einer 21-tägigen Fastenzeit begonnen. „Ich weiss nicht, was ich erwartet habe, aber ich fühlte, dass Gott mir sagt: ‚Lass alles los – leg die Situation mit Saeed vor mir nieder und ich werde mich darum kümmern.‘ So habe ich losgelassen, habe aufgehört zu reisen und zu sprechen. Interessant, dass es genau dann passierte, als ich losliess.“

Naghmeh bedankte sich in einer Pressekonferenz bei all den Millionen von Menschen, die sie als Familie mit Gebeten in dieser schwierigen Zeit unterstützt haben. Und sie bittet: „Betet weiter für uns. Die Reise ist noch nicht zu Ende. Er ist zu Hause, aber es gibt noch viele Dinge, durch die wir durch müssen.“

 

Folter und Todesdrohungen

Pastor Abedini wurde im Juli 2012 nahe der türkischen Grenze von den iranischen Revolutionsgarden aus einem Bus gezogen und unter Hausarrest gestellt. Am 26. September 2012 wurde er dann verhaftet und am 27. Januar 2013 wegen „Gefährdung der nationalen Sicherheit“ durch Gemeindegründungen zu acht Jahren Haft verurteilt (HMK berichtete in den verfolgt-Ausgaben vom April und November 2013). Mehrfach hatten ihn Wärter und Mitgefangene gefoltert und unter Todesandrohung dazu aufgefordert, seinem Glauben abzuschwören und zum Islam zurückzukehren. Sein Gesundheitszustand gilt als sehr schlecht.

 

Der heute 35-jährige Abedini war ursprünglich ein radikaler Muslim und fand zum christlichen Glauben. Er gründete Hausgemeinden, die sich meist im Geheimen versammeln. Im Jahr 2012 unterstützte er zudem den Bau eines Waisenheims im Iran.