Startseite > Projekte > Projektländer > Iran: Iranischer Pastor aus Gefängnis entlassen

Iran: Iranischer Pastor aus Gefängnis entlassen

Rasoul Abdollahi war wegen „geheimer Absprachen gegen die Regierung” und „Evangelisierens” angeklagt und inhaftiert. Quelle: Christian Today

mec.wwm/Mai 2015 – Nachdem er über ein Jahr wegen „geheimer Absprachen gegen die Regierung“ und „Evangelisierens” im Gefängnis verbracht hatte, wurde der iranische Pastor Rasoul Abdollahi am 16. Februar 2015 freigelassen.

Abdollahi ist Leiter in der iranischen Hauskirchenbewegung und wurde zum ersten Mal am 26. Dezember 2010 vom iranischen Geheimdienst verhaftet. Am selben Tag wurde auch noch eine Anzahl anderer Christen im Rahmen einer gross angelegten Kampagne gegen kirchliche Aktivitäten inhaftiert. Er wurde zwei Monate lang festgehalten und verhört, bevor er gegen Kaution freikam und später, im Dezember 2013, zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Abdollahi wurde zusammen mit anderen zur selben Zeit verurteilten Christen im Evin Gefängnis in Teheran verwahrt. Am 2. Oktober 2014 wurde er jedoch in das Rajai Shahr Gefängnis nach Karaj überstellt.

Am 24. Oktober 2014 begann er dann mit einem anderen christlichen Gefangenen einen Hungerstreik und verlangte, verlegt zu werden, weil das Gefängnis überfüllt war.

Gemäss der Meldung der Nachrichtenagentur Middle East Concern erfolgte seine Freilassung unter strengen Auflagen: Er darf z.B. nicht an christlichen Akivitäten teilnehmen. Ein Verstoss gegen eine der Auflagen würde eine erneute Verhaftung nach sich ziehen und er müsste den Rest seiner dreijährigen Strafe verbüssen.