Startseite > Projekte > Projektländer > Indien: Pastor verhaftet

Indien: Pastor verhaftet

dic./März 2011 – Am 2. Dezember 2010 verhaftete die Polizei in Udaynagar in der Nähe von Bangalore einen Pastor, nachdem er von Hinduextremisten verprügelt und wegen erzwungener Konversion angeklagt worden war. Das ‚Global Council of Indian Christians’ berichtete, dass Hinduextremisten einen Pastor, von dem nur der Name Johnson bekannt ist, anhielten, als er nach einem Gebetstreffen auf dem Heimweg war. Sie beschuldigten ihn, Hindus unter Zwang zum Christentum zu bekehren, verprügelten ihn und schleppten ihn dann zum Mahadevapura Polizeirevier. Unter den Augen der Polizei gingen die Misshandlungen weiter. Danach wurde Pastor Johnson unter § 295 des indischen Strafgesetzes verhaftet, wegen Eindringens in einen Gottesdienstort mit der Absicht die Religion anderer zu beleidigen. Ein Richter schickte ihn ins Zentralgefängnis von Bangalore, aber er wurde am nächsten Tag gegen Kaution entlassen.