Startseite > Projekte > Projektländer > Indien: Keine Verschnaufpause für Christen in Indien

Indien: Keine Verschnaufpause für Christen in Indien

Unter anderem in diesen indischen Bundesstaaten gibt es immer wieder gewalttätige Übergriffe auf Christen.

hmk./November 2012 – Seit 14 Jahren sind christliche Minderheiten in Indien vermehrt der Verfolgung durch Hindu-Nationalisten ausgesetzt. Alleine in den ersten sieben Monaten des Jahres 2012 wurden mindestens 79 Übergriffe auf Christen registriert, und die Anzahl wächst ständig. Die Angriffe ereigneten sich vor allem in vier Bundesstaaten: in Karnataka und in Tamil Nadu im Süden mit 19 bzw. 8 Vorfällen und in den zentral gelegenen Staaten Chhattisgarh und Madhya Pradesh mit 14 bzw. 9 Angriffen. Tamil Nadu, Indiens Brutstätte für die Verfolgungen gegen Christen, wird von der nationalistischen Hindupartei Bharatiya Janata Party (BJP) regiert.

„Seit die BJP in diesen Staaten die Regierungsgewalt hat, geniessen Angreifer Straflosigkeit“, sagte eine zuverlässige Quelle. In diesem Jahr hat die Polizei noch keine einzige Person verhaftet. Am besorgniserregendsten ist die Situation in Karnataka, dem Staat, in dem die Christen in den letzten Jahren am heftigsten verfolgt wurden. Fast jede Woche werden Gläubige dort angegriffen. Am 5. August haben zum Beispiel Extremisten Pastor Venkatesh Naik von der Gypsy Mission Church zusammengeschlagen und ihn beschuldigt, Leute mit Geld zu bestechen, damit sie konvertieren. Das offizielle Indien weigert sich, die steigende Anzahl von Übergriffen zur Kenntnis zu nehmen, obgleich es bereits Massaker gegeben hat. Vom August bis Dezember 2008 wurden im Distrikt Kandhamal von Orissa mehr als 600 Dörfer überfallen, 5'600 Häuser geplündert oder in Brand gesteckt, 54'000 Menschen wurden obdachlos und mehr als 100 Menschen ermordet.

Eine im Kandhamal-Überfall verbrannte Bibel liegt neben einer Axt. Eine Waffe, die bei den Angriffen am häufigsten benutzt wurde.

HMK hilft verfolgten indischen Christen
Durch Rechtshilfe helfen wir verfolgten Christen in Indien, damit die verübten Gräueltäten vor Gericht kommen und die Täter dafür verurteilt werden. Weitere Projekte der HMK in Indien sind die Schulung von Kindern in Slums, die Rehabilitierung von Behinderten und die Unterstützung von einheimischen Pastoren und Mitarbeitenden. Wenn Sie unsere Arbeit in Indien unterstützen wollen, lassen Sie uns Ihre Spende bitte mit dem Vermerk „Indien” zukommen.