Startseite > Projekte > Projektländer > Indien: Christliche Dalits stark benachteiligt

Indien: Christliche Dalits stark benachteiligt

Christliche Dalits erhalten keinen Zugang zu Sozialleistungen.

barnabasfund./April 2013 - Millionen von Christen in Indien leben in ärmsten Verhältnissen und werden in doppelter Hinsicht diskriminiert. Einerseits, weil sie im hinduistisch dominierten Indien eine religiöse Minderheit sind und andererseits, weil viele von ihnen zu den Dalits (unterste Kaste in Indien, auch „Unberührbare” genannt) gehören. Den christlichen Dalits werden Rechte vorenthalten, die ihnen gemäss Verfassung zustehen. So wird ihnen etwa die wirtschaftliche Unterstützung verweigert und sie erhalten keinen Zugang zu Sozialleistungen, wie sie den bedürftigen Hindus, Sikhs und Buddhisten zustehen. Obwohl Gesetze existieren, die die Rechte der Dalits stärken, profitieren christliche und auch muslimische Dalits nicht von diesen Gesetzen, da ihnen der Status als „Scheduled Caste“ („geplante Kaste“) verweigert wird.