Startseite > Projekte > Projektländer > Somalia: Islamische Extremisten enthaupten erneut einen Konvertiten

Somalia: Islamische Extremisten enthaupten erneut einen Konvertiten

hmk./Mai 2012 – Islamisten der Al-Shabaab in Somalia haben wieder einen Christen in einem Vorort der Hauptstadt Mogadischu enthauptet. Die gegen die Übergangsregierung kämpfenden Rebellen ermordeten den 26-jährigen Zakaria Hussein Omar. Er hatte für eine christliche Hilfsorganisation gearbeitet, die die Al-Shabaab im Jahr zuvor verboten hatte. Wie ein enger Freund berichtet, wurde seine Leiche erst nach 20 Stunden von Nomaden gefunden, die ihn nach Mogadischu brachten. Der Freund meint: „Voriges Jahr sagte Omar mir gegenüber einmal, dass sein Leben in Gefahr sei, weil die NGO (Nichtregierungsorganisation), für die er arbeitete, von der Al-Shabaab verboten wurde.“


Omar war sieben Jahre vorher, als er sich in Äthiopien bei Verwandten aufhielt, Christ geworden. 2008 war er nach Somalia zurückgekehrt und hatte dort den Abschluss als Wirtschaftsprüfer gemacht und gegen Ende 2010 geheiratet. Er hinterlässt seine junge Frau, seine Eltern, einen Bruder und vier Schwestern.