Startseite > Anlässe > Unsere Themen > Sonntag der verfolgten Kirche

Sonntag der verfolgten Kirche (SVK)

 

Im November finden die weltweiten Gedenk- und Gebetstage «Sonntag der verfolgten Kirche» statt. Unsere Partner berichten aus ihrem Leben und der Situation der Christen in ihrer Heimat

Lassen Sie sich herausfordern von Zeugnissen und Berichten verfolgter Christen!

Termine

Die Sonntage der verfolgten Kirche sind der 8. und 15. November 2020.

Es sind aber im ganzen November Partner und Mitarbeiter der HMK bereit für Anlässe.

Die Termine an den Sonntagen früh gebucht, doch unter der Woche gibt es weitere Möglichkeiten für Veranstaltungen.

Themen

Voraussichtlich werden Partner aus Afrika, Asien, und dem Nahen Osten in der Schweiz sein.

Mitarbeiter der HMK können über weitere Brennpunkte berichten, so zum Beispiel über Nordkorea, wo ein brutales Regime keine Christen toleriert, oder Syrien, wo nach Jahren des Krieges die Christen immer weniger Möglichkeiten zum Überleben haben.

 

 

Weitere Einblicke



Indonesien – Religionsfrieden?

Indonesien galt lange als Modell für Religionsfrieden. Doch Übergriffe gegen religiöse Minderheiten werden häufiger.Weiter

 

 



Leiden – Zuversicht trotz Schmerzen

Mit Schmerz und Leid werden wir alle konfrontiert. Doch Umstände sind kein zuverlässiges Spiegelbild für das, was Gott für uns empfindet...Weiter



Jemen – Leuchtende Untergrundkirche

Der Jemen wird erbarmungslos bombardiert. Über 22 Mio Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Weiter



Kuba – Gott im gottlosen Staat

«Die christlichen Gemeinden auf Kuba erleben einen geistlichen Frühling. Sie wachsen und vermehren sich.» Der Projektmitarbeiter der HMK berichtet... Weiter



Nigeria – Jugendliche befähigen

Adaeze* berichtet, “Wir hörten plötzlich in der Nähe Schüsse... Anhänger der Boko Haram standen vor unserer Haustüre…“Weiter

 

 



Horn von Afrika – Botschafter der Hoffnung

Somalia, Eritrea, Äthiopien und Djibouti sind geprägt von Gewalt. Der Referent berichtet von Christen, die durch ihre1n Glauben Botschafter der Hoffnung sind.Weiter