Startseite > Anlässe > Unsere Themen > Sonntag der verfolgten Kirche – November 2017

Sonntag der verfolgten Kirche (SVK)

 

Die jährlichen Gedenk- und Gebetstage «Sonntag der verfolgten Kirche» im November sind eine Initiative der weltweiten Evangelischen Allianz. Auch die Hilfswerke der Arbeitsgemeinschaft Religionsfreiheit (AGR) rufen dazu auf, sich über die Situation der verfolgten Christen zu informieren und für sie im Gebet einzustehen.

 

Die HMK lädt dieses Jahr Projektpartner aus Laos, Indien und Arabien ein. Sie geben als Direktbetroffene einen Einblick in ihr Leben vor Ort. Weitere Referenten erzählen vom Engagement in der Türkei, Zentralasien, Kuba, Syrien/Irak, Jemen, Indonesien, Nordkorea, Ostukraine und Horn von Afrika.

Terminliste 2017

Im November 2017 in der Schweiz



Laos – Christen als Schandfleck

Im buddhistisch und kommunistisch geprägten Laos werden Christen als Störfaktor empfunden und verfolgt. Pastor David hat gute Beziehungen zu den Untergrundgemeinden im Land und berichtet über seine Erlebnisse. Weiter

 

 



Indien – Einstehen für Verfolgte

Die Zahl der Christen in Indien wächst, und gleichzeitig spitzt sich auch ihre Verfolgung zu. Die indische Rechtsanwältin Chaya* berichtet, wie sie sich für das Recht verfolgter Christen und Christinnen einsetzt. Weiter

 

 



Türkei und Turkvölker – Von Jesus geliebt

Eno wuchs als türkischer Muslim in der Schweiz auf. Als Teenager fand er zum Glauben an Jesus Christus und wurde mit einem Frieden erfüllt, den er bisher nicht kannte. Seine Familie reagierte mit massiver Ablehnung auf seine Entscheidung. Weiter

 

 



Arabien – Hoffnung im Umbruch

Inmitten von Krieg und Gewalt ringen in den arabischen Ländern viele Menschen ums Überleben und sehnen sich nach Frieden. Die arabischen Christen sind inmitten der Verfolgung ein Zeichen der Hoffnung. Der Nahost-Projektleiter der HMK berichtet über die Situation vor Ort.Weiter

 

 

Weitere Einblicke Im November 2017



Indonesien – Religionsfrieden?

In Indonesien herrscht zwar offiziell Religionsfreiheit, doch im Alltag gibt es immer wieder Spannungen zwischen den Anhängern verschiedener Glaubensrichtungen. Der Referent gibt einen Einblick, wie die Christen sich trotz Diskriminierung nicht entmutigen lassen. Weiter

 

 



Kuba – Tanzende Hände öffnen Herzen

Gehörlose Menschen auf Kuba werden oftmals ausgegrenzt. Gebärden-Dolmetscher der kubanischen Gemeinden nehmen sich den Betroffenen an und lernen ihnen die Gebärdensprache. Die Dankbarkeit der Gehörlosen ist riesig.Weiter



Kuba – Gott im gottlosen Staat

«Die christlichen Gemeinden auf Kuba erleben einen geistlichen Frühling. Sie wachsen und vermehren sich.» Der Projektmitarbeiter der HMK berichtet von seinen Besuchen und Schulungen in Kuba.Weiter



Horn von Afrika – Botschafter der Hoffnung

Die Länder Somalia, Eritrea, Äthiopien und Djibouti sind geprägt von Gewalt und Not. Christen werden oft besonders unterdrückt und verfolgt. Der Referent berichtet von Christn vor Ort, die durch ihren Glauben Botschafter der Hoffnung sind.Weiter