Startseite > Anlässe > Unsere Themen > Erlebnisberichte 2018 > Palästinensische Gebiete – Versöhnung im Konflikt

Palästinensische Gebiete – Versöhnung im Konflikt

Tass Saada und Salim* – Zur Zeit sind keine Anlässe geplant

Tass Saada trat mit 17 Jahren den Widerstandskämpfern Arafats bei und war schon bald Fatah-Mitglied. Als Scharfschütze («Sniper») lag er auf der Lauer, als Kommandokämpfer führte er Operationen aus.
Später wurde Tass das, was er so ziemlich als Letztes erwartet hätte: Christ. Sein unbändiger Hass verwandelte sich, und plötzlich begann er Juden und Christen zu lieben. Tass ging zurück in seine Heimat. Doch nun bildet er die Kinder nicht mehr an den Kalaschnikows aus, sondern sät Hoffnung und leistet Versöhnungsarbeit.

Salim* ist in einer griechisch-orthodoxen Familie in Jericho aufgewachsen. «Als junger Mann verkehrte ich mit den zwielichtigen Gestalten Jerichos. Dann begann ich, für Tass Saada zu arbeiten, obwohl meine Eltern Christen wie ihn hassten. Heute folge ich Jesus Christus nach. Mein Leben hat sich komplett verändert!»
Salim leitet heute die von Tass aufgebauten christlichen Entwicklungsprojekte in Jericho und Jerusalem.


*Name aus Sicherheitsgründen geändert.

Lesen Sie die Bücher von Tass Saada: packend und authentisch!

Versöhnung im Konflikt - Palästinensische Gebiete

Innerhalb von 3 Jahren wurde unsere Vorschule zur besten Schule in Jericho ausgezeichnet. Unser Programm konzentriert sich auf Englischunterricht und auf Aktivitäten, die es in anderen Schulen nicht gibt.

Versöhnungskinder- garten in Jerusalem

Kinder aus verschiedenen kulturellen Hintergründen und mit verschiedenen Nationalitäten.

Eine Atmosphäre des Friedens und der Geborgenheit.

Es sind Früchte der Versöhnung im Nahen Osten.

Veranstaltungsanfrage

Interessiert an einer Veranstaltung?
Kontaktieren Sie Rolf Rupp:

Telefon 033 334 00 51
oder mit dem folgenden Formular.

Anrede*:



Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.