Startseite > Anlässe > Unsere Themen > 50 Jahre HMK > Rahel Schranz: Gebet durchdringt die grösste Dunkelheit

Gebet durchdringt die grösste Dunkelheit

Rahel Schranz betet seit Jahrzehnten regelmässig für verfolgte Christen. Wie kam sie dazu und was ist das Geheimnis ihrer Beständigkeit im Gebet?
Vor ca. 35 Jahren, noch jung, ledig, seit kurzem Christin und voller Tatendrang, hörte ich von Richard Wurmbrand (Begründer der HMK, Anm. der Redaktion), dass er in die Schweiz kommen werde und noch Orte gesucht würden für einen Info- und Gebetsabend. Kurzerhand organisierte ich einen solchen im Farelhaus in Biel. Viel Not und Ungerechtigkeit berührten und bewegten mein Herz und zeigten mir die Wichtigkeit, für meine Glaubensgeschwister zu beten.

Gottes Möglichkeiten
Durch Gebet wird meine Hilflosigkeit in Gottes Möglichkeiten verwandelt und Seine Herrlichkeit und Gegenwart durchdringt die grösste Dunkelheit in weit entfernten Gebieten. Wenn ich zum Beispiel das Gebet in Epheser 3,14-20 für unsere verfolgten Geschwister bete, bin ich überzeugt, dass Gott sie stärkt, ihnen Seine Liebe offenbart und sie in die ganze Fülle führt – dennoch – in allen Umständen. Ich vertraue auf Gottes Güte, dass Er auch in den schwierigsten Momenten noch Möglichkeiten hat, sie zu trösten, ihre Herzen zu berühren und zu heilen, dass ihr Glaube nicht aufhört und sie im Zentrum des Hurrikans ausharren können. An andern Tagen sitze ich einfach am Klavier und spiele „für sie“, in der Gewissheit, dass dieser Lobpreis jetzt die Dunkelheit ihrer Zelle erfüllt. Oder ich male das Gebet (Bild).

Himmlische Funkantenne
Die Kollegin einer Freundin wurde von der Al-Qaida entführt und über ein Jahr lang gefangen gehalten. In unsern Gebeten fragten wir Gott, wie es ihr gehe und wofür wir jetzt gerade einstehen sollen. Nach ihrer Befreiung waren wir so überwältigt, als wir merkten, dass wir zum richtigen Zeitpunkt für ihre derzeitigen Nöte eingestanden waren. Mich begeistert, dass wir den Heiligen Geist haben, eine himmlische Funkantenne, die nie unterbrochen oder abgehört werden kann und über tausende von Kilometern vermittelt.

Dem Team der HMK danke ich, dass ihr Hände und Füsse Jesu seid, für eure Hingabe, euren Einsatz und Durchhalten und ich bete, dass eure Herzensaugen geöffnet sind und ihr seht, wie Gott am Wirken ist, wie ihr Hoffnungsträger sein könnt, und eure Frucht hundertfach aufgeht und ihr mit Weisheit, Kraft, Schutz und Leichtigkeit gesegnet seid.

Am Kreuz ist gleichzeitig die grösste Freude und das grösste Leiden. Jesus hat den Himmel geöffnet und alle unsere Leiden hier sind nichts gegenüber der Herrlichkeit, die uns erwartet. Die Liebe von Jesus Christus dringt auch in die hintersten und finstersten Winkel hinein. Quelle: Rahel Schranz
Rahel Schranz betet regelmässig für verfolgte Christen.

WhatsApp Gebetskanal

Wollen Sie Gebetsanliegen und aktuelle Kurzinfos per WhatsApp erhalten? Die Meldungen sind kurz & knapp und betreffen unmittelbare Anliegen unserer Partner und Projekte in den jeweiligen Ländern. Registrieren Sie sich und werden Sie Teil unseres WhatsApp Gebetskanals!

www.hmk-aem.ch/whatsapp.