Startseite > Anlässe > Sonntag der verfolgten Kirche > Nordafrika – Zwischen Aufbruch und Absturz

Nordafrika — Zwischen Aufbruch und Absturz

Termin auf Anfrage

Als junger Mann erfährt Mohammed* am eigenen Leib, was es für Folgen hat, wenn jemand den Islam verlässt: Nachdem er zum Glauben an Jesus findet, muss er vor seiner Familie fliehen und seine Heimatstadt verlassen. Heute dient er als Leiter eines Dienstes, welcher die Gute Nachricht verkündet, suchenden Menschen Jesus liebt macht, neue Gläubige jüngerschaftlich betreut und Gemeinden gründet. Trotz Widerstand und Gegenwind. (*Symbolname)

Foto: © HMK

Verfolgt und trotzdem ermutigt

Amara*: „Mein Mann wurde wiederholt wegen seines Glaubens verhaftet. Eines Tages haben sie ihn während eines Gottesdienstes abgeführt.“ Trotz Verfolgung sind Amara und ihr Mann in ihrer Heimat ein Zeugnis für Jesus. Die Gemeinden wachsen!

Veranstaltungsanfrage

Interessiert an einer Veranstaltung?
Kontaktieren Sie Rolf Rupp:

Telefon 033 334 00 51
oder mit dem folgenden Formular.

Anrede*:



Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.